10 Regeln für Reichtum und Wohlstand

 

Wer möchte nicht in Geld schwelgen, den lieben langen Tag das tun, was man möchte und finanziell sorgenfrei in die Zukunft blicken? Wer möchte nicht reich sein? Kannst Du Dir vorstellen, reich zu sein? Nein? Dann tue es trotzdem. Stelle Dir einmal vor, reich zu sein… Wenn es jetzt noch nicht klappt, wirst Du es mit meiner Hilfe in Kürze schaffen.

Zu den Fakten:

 

Weniger als 1 Prozent der Weltbevölkerung sind reich – 0,7 Prozent, um es genau zu sagen. Weltweit zählen 35 Millionen Menschen dazu. Der Rest der rund 7 Milliarden Menschen sind nur Zaungäste, träumen höchstens davon, selbst reich zu sein, haben aber keine Vorstellung davon, wie es gehen könnte.

 

Selbst wenn man nicht zu diesen 35 Millionen gehören möchte, so bleibt zumindest im deutschsprachigen Raum jedem die Möglichkeit, ein solches Leben zu führen, wie ich es im ersten Absatz beschrieben habe. Denn gerade in unserem Lebensumfeld sind sämtliche Voraussetzungen gegeben, um reich zu werden: Internetzugang, Bildung, Recht und Gesetz und Vieles mehr. Selbst in Russland, Indien, Pakistan oder China, die insgesamt wohl die Hälfte aller Menschen der Welt ausmachen, gibt es unzählige Milliardäre und Millionäre.

 

Was macht es also aus, arm oder reich zu sein?

 

Offensichtlich haben die Reichen einige gemeinsame Angewohnheiten, die sie haben müssen, um reich und wohlhabend zu sein. Eins ist klar: Reich zu sein hängt nicht vom Schicksal ab. Es gibt in Deutschland, Österreich und der Schweiz viele reiche Menschen und sehr viele arme Menschen. In China, Pakistan, Indien und Russland ebenfalls. Damit ist klar, dass es der freie Wille ist, der Menschen erfolgreich und damit in der Regel auch wohlhabend macht.

 

Aber selbst wenn Du nicht superreich werden möchtest, sondern Dir eine Mittelschicht-Existenz vorstellst, werden Dir die folgenden Regeln helfen, Deine Ziele zu erreichen und Deine Wünsche zu erfüllen.

 

 Regel Nr.1 – Behalte immer Dein Ziel im Blick

 

Fokussiere Deinen Geist auf einen bestimmten (finanziellen) Punkt, den Du als erstrebenswertes Ziel ansiehst. So wie ein Laserpointer scharf und unübersehbar genau einen Punkt fixiert, stelle Dir Dein Ziel ebenso scharf vor und verliere es nicht aus den Augen. Stelle Dir ein konkretes Ziel vor, in dessen Folge Du reich wirst. Wenig hilfreich ist die innere Botschaft „reich“ werden zu wollen oder „viel Geld besitzen“. Du brauchst ein konkretes Ziel wie „eine Villa mit soundso vielen Zimmern“, einen „Porsche mit der und der Ausstattung“ oder „eine Luxusyacht mit der und der Länge“. Visualisiere Dein Ziel und Dein Unterbewusstsein wird alle Maßnahmen ergreifen, dieses Ziel auch zu erreichen.

 

Auf jeden Fall musst Du Deinen Geist scharf auf Dein Ziel einstellen, es durch verschiedene Maßnahmen sichtbar und erlebbar machen und Dich täglich damit beschäftigen. Ob es Philippe Reis, der Erfinder des Telefons war, oder Thomas Alpha Edison bei der Erfindung der Glühlampe – jeder von ihnen hat wie besessen an seinem Plan gearbeitet. Affirmotionen sind eine hervorragende Möglichkeit, Dich auf Dein Ziel zu fokussieren.

 

Näheres dazu erfährst Du später.

 

Regel Nr.2 – Arbeite täglich und aktiv an Deinen Zielen

 

Allein nur Ziele zu haben, ohne etwas dafür zu tun, ist illusorisch und unmöglich. Die Basis für Deinen zukünftigen Erfolg hat nämlich diese drei Buchstaben: T U N – und zwar täglich.

 

Der Stahlindustrielle Charles Schwab hat zu Beginn des 20. Jahrhunderts gewirkt und eine ganz einfache Regel aufgestellt:

 

„Jeden Tag, an dem Du aus Deinem Bett aussteigst, schreibe Dir eine Liste von Aufgaben, die Du an diesem Tag erledigen möchtest. Und dann versuche, so viele Aufgaben wie möglich an diesem Tag zu erledigen.“

 

Mittlerweile ist bekannt, dass dieses Verfahren von nahezu allen wohlhabenden und erfolgreichen Menschen angewandt wird. Meist schreiben sie sich ihre Ziele für den kommenden Tag am Vorabend auf und erledigen dann nach dem Aufstehen so viele wie möglich. Dabei ist es gar nicht einmal so wichtig, alle Aufgaben dieser Liste zu erledigen. Wichtig ist, die Ziele für den nächsten Tag zu definieren, aufzuschreiben und sich an die Arbeit zu machen.

 

 Regel Nr. 3 – Spare und investiere einen Teil Deines Einkommens

 

Keiner kann reicht werden, wenn er sein gesamtes Geld ausgibt. Wie klein auch immer das Einkommen ist, spare regelmäßig. Denke dabei an den Spruch „Auch kleine Wassertropfen machen einen Ozean!“

 

Alle reichen Leute belohnen sich. Genau diese Belohnungen sind es ja, die wir im Fernsehen, bei facebook und im Internet sehen: teure Autos, Luxusyachten, Uhren, Villen und Weltreisen. Allerdings haben die Reichen erst das Geld verdient und sich dann belohnt. Sie haben ihr verdientes Geld nicht sofort ausgegeben, sondern erst investiert. Nicht umgekehrt, wie es die meisten Leute tun: „Erst ausgeben und dann verdienen!“ (von Unternehmern einmal abgesehen, die für zukünftige Gewinne erst einmal Geld investieren und dafür meist Kredite aufnehmen müssen).

 

Zum Thema „Geld sparen“ habe ich ein hervorragendes Buch gelesen, das ich Dir wirklich empfehlen kann: „Der reichste Mann von Babylon!“

 

Darin wird beschrieben, wie Du durch Sparen eines Teils Deines Einkommens ein Vermögen machst. Und erst dann, wenn Du ein Vermögen gemacht hast, dann kannst Du ein Leben in Luxus und mit Genuss verbringen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das in diesem Buch beschriebene System bestens funktioniert!

 

Regel Nr. 4 – Investiere und reinvestiere

 

Der Milliardär Warren Buffet sagt (unter anderem): „Wenn Du reich werden willst, investiere Dein Geld und reinvestiere Deine Gewinne!“

 

Damit spricht er auf die Magie des Zinseszinses an. Wenn Du Deine Gewinne nicht verplemperst, sondern reinvestierst, dann erhältst Du Zinseszinsen, also „Gewinn auf Gewinn“, auf den gewonnenen Gewinn weiteren Gewinn etc. Wenn Du diese Regel stets befolgst, wird sich Deine kleine anfängliche Investition über Dauer in eine große Summe verwandeln. Du wirst sehen, auch „Kleinvieh macht Mist. Unsere Sprache ist voller solcher Weisheiten, die alle einen tatsächlichen, wesentlichen und vor allem wahrhaftigen Kern haben.

 

 

Reich zu sein hängt weder vom Schicksal, noch von dem Ort ab, an dem Du lebst. Vielmehr ist es Dein freier Wille, ob Du reich werden willst oder nicht. Wenn Du reich werden willst, solltest Du auch die folgenden Regeln beachten und anwenden: 

 

Regel Nr. 5 – Hole Dir Ratschläge von Experten und wende sie auch an!

 

„Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!“ oder Man kann nicht Meister in allen Dingen sein. Wenn Du selbst nicht Meister in Geld- und Reichtumsangelegenheiten bist, dann werde selbst zum Experten oder suche Dir einen. Scheue nicht davor, Dir kompetenten Beistand zu suchen und ihn zu befragen. Die wichtigste Botschaft dieser Regel: Handle auch nach den Ratschlägen. Die meisten Menschen lassen sich nämlich beraten und verschlafen die Zukunft, indem sie nichts tun.

 

Mache Du nicht auch diesen Fehler!

 

Regel Nr. 6 – keine Kreditkarten – nur Bares ist Wahres!

 

Deine Ausgaben zu kontrollieren ist ein wesentlicher Schritt, um reich zu werden. Denn reich wird man nicht, indem man sein Geld ausgibt, sondern indem man es behält. Das bedeutet allerdings nicht, ab sofort geizig zu werden oder nach jedem billigen Schnäppchen zu geiern.

 

Gebe nur das Geld aus, welches Du auch in der Tasche hast. Dann sind alle Ausgaben auf den Betrag begrenzt, den Du gerade bei Dir hast und Du vermeidest Spontankäufe auf Kredit. Außerdem gibst Du nur das Geld aus, für das Du die Ausgabe in Deinem Budget eingeplant hast.

 

Ausgaben über Kreditkarten sind oftmals unsinnig. Darüber hinaus werden sie für Spontaneinkäufe unnötiger oder schlimmer noch für unsinnige Dinge ausgegeben. Frei nach dem Motto:

 

„Man gibt Geld aus, das man nicht hat, für Dinge, die man nicht braucht, um Leuten zu imponieren, die man nicht mag!“

 

Früher waren Kreditkarten bequem und sie schützten bei Überfällen davor, Bargeld zu verlieren. Mittlerweile sind Kreditkarten für den Wohlstand ein viel größeres Risiko geworden, weil sie mehr Geld „vernichten“, als man jemals durch einen Überfall verlieren könnte.

 

Für den Notfall ist eine Kreditkarte in jedem Fall gut. Für Deine notwendigen Einkäufe verwende aber unbedingt Bargeld. Anders verhält es sich natürlich, wenn Du ein Nettovermögen von mehr als 10 Millionen Euro besitzt ;-). Ich vermute allerdings, dass Du dann nicht vor dieser Website sitzt…

 

Regel Nr. 7 – optimiere Deine Zeit und lasse den Fernseher aus

 

Meinetwegen könnten wir unseren Fernseher verkaufen. Leider ist meine Familie dagegen. Wir alle haben nur 24 Stunden Zeit am Tag. Und wenn eine solche Ressource begrenzt ist, ist sie wertvoll wie Gold. Also solltest Du Dir angewöhnen, Deine Zeit als wertvoll zu betrachten und sie nicht mit sinnbefreiten Fernsehsendungen zu vergeuden.

 

Entscheide Dich für Deine Prioritäten im Leben. Wenn Du Soaps, Koch- bzw. Modesendungen oder Spielfilme liebst, dann sehe sie Dir gerne an. Aber erwarte dann nicht, dass Du damit reich wirst. Um reich zu werden, musst Du Deinen Geist mit etwas beschäftigen, das Dich vorwärts bringt. Und eine sichere Möglichkeit, um reich zu werden ist …….. WISSEN (z. B. durch Lesen).

 

Regel Nr. 8 – Lese zur Selbstverbesserung

 

Alle reichen und erfolgreichen Menschen sind ständig bemüht, sich zu verbessern. Der beste Weg dazu ist Lesen. Allerdings nicht Romane oder Erzählungen, sondern Sach- und Fachbücher, die Deinem Wissen und Deinen Kenntnissen förderlich sind. Natürlich kannst Du auch Romane lesen, doch diese sollten eher der Entspannung dienen.

 

Lesen sollte für Dich keine Option sein, sondern mache sie Dir zur Pflicht und zwinge Dich dazu. Am Anfang wird es Dir schwerfallen, doch im Laufe der Zeit wirst Du Freude daran gewinnen. Fange an, mindestens 30 Minuten am Tag zu lesen und erhöhe diese Zeit immer mehr. Wenn Du erst verstanden hast, dass Dir Fach- und Sachbücher erheblichen Nutzen bringen, wirst Du von selbst dazu kommen, viel zu lesen.

 

Die meisten erfolgreichen Menschen lesen aus gutem Grunde gerade vor dem Schlafengehen. Es ist erwiesen, dass das Unterbewusstsein das letzte Thema des Tages besonders abspeichert und in der Nacht verarbeitet. Wenn Du etwas Konstruktives vor dem Schlafen liest, wird das Gelesene in Deinem Unterbewusstsein verankert – Du lernst also quasi im Schlaf.

 

Alternativ kannst Du Wissen zu Deiner Selbstverbesserung auch über Hörbücher aufnehmen. Viele nutzen Hörbücher beim Joggen, vor dem zu Bett gehen oder auf dem Hin- und Rückweg zur Arbeit, zur Schule oder in die Uni.

 

Eine hervorragende Möglichkeit, um Motivation und Wissen aufzunehmen, sind die richtigen Affirmotionen. Du kannst sie über Dein Smartphone als „Silent Subliminals“ abspielen ohne dass sie Deinen Schlaf oder Deine Einschlafphase beeinträchtigen. Während der Einschlaf- und Aufwachphase ist das Bewusstsein noch nicht ganz wach, so dass die gewünschten Informationen direkt ins Unterbewusstsein wandern und ihre segensreiche Wirkung bringen.

 

Regel Nr. 9 – Verspreche weniger – liefere mehr!

 

Alle reichen und erfolgreichen Menschen folgen der Maxime: „Arbeit ist Dienst am Kunden!“

 

Sie erbringen mehr Leistungen als sie versprochen haben. Umgekehrt werden sie nichts versprechen, was sie nicht halten können und sind immer bemüht, mehr zu leisten, als der Kunde erwartet. Über einen überschaubaren Zeitraum sind erfolgreiche Menschen bereit, auch an Wochenenden, also selbst an Sonntagen zu arbeiten. Zumindest so lange, bis sie reich sind.

 

Regel Nr. 10 – Erhalte Deine Gesundheit

 

Reiche und erfolgreiche Menschen achten stets auf ihre Gesundheit. Sie wissen, dass jeder Krankheitstag Verlust bedeutet – oder man eben länger auf seinen Erfolg warten muss. Bis Du reich bist und die die luxuriösesten Ressorts und Spas leisten kannst, musst Du eben selbst auf Deine Gesundheit achten.

 

Werde erst reich und genieße dann Deinen Luxus, Dich selbst bei Krankheit pflegen zu lassen.

 

Treibe regelmäßig Sport und achte auf die Kalorien, die Du zu Dir nimmst. Gelegentliche kulinarische Sünden wie der Besuch „amerikanischer Spezialitätenrestaurants“ sind verzeihbar, wenn sie eben nur gelegentlich besucht werden.

 

Egal ob Du selbstständig bist oder im Angestelltenverhältnis – die letzten Jahre bis Du am produktivsten. Du hast Erfahrung, bis durch das Leben gegerbt und geprägt und Dich kann nichts mehr erschüttern. Genieße diese Zeit Deiner besten Jahre in bester Gesundheit – Du hast es Dir wirklich verdient!