Dein Ziel!

Was auch immer Du in Deinem Leben vor hast, was auch immer Dich treibt, was immer Dein Ziel ist: der Same für jedes große Werk  ist eine Idee, ein Traum.

 

Welchen Traum hast Du? Welche Ziele hast Du?

 

Um Dich darauf einzustimmen, welche Träume und Ziele Du hast, sieh Dir einen Ausschnitt der Rede des großen Menschenrechtlers Martin Luther King an, der einen solchen großen Traum hatte: eine friedliche Revolution in Amerika, die seinen schwarzen Schwestern und Brüdern die Gleichberechtigung mit den Weißen bringen sollte.

Er hat so vielen Menschen wie möglich von seinem Traum erzählt und ihn so lange verfolgt, bis er Früchte trug.

 

Was am 28. August 1963 in Amerika noch unmöglich erschien, wurde am 20. Januar 2009 Wirklichkeit: Mit Barack Obama wurde ein afroamerikanischer Politiker der 44. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika:

 


"I have a dream!"

(Martin Luther King 1963)

Copyright: EMI MUSIC


Lebe Deine Ziele und Träume!

 

Höre niemals auf, Deine Träume zu Ziele werden zu lassen. Wenn Du aufgehört hast zu träumen, hast Du aufgehört zu leben.

 

Was Dir zu einem erfüllten Leben verhilft, sind Deine Träume und der aufregende Weg dorthin. Der Weg mag steinig sein und nicht gerade verlaufen. Dennoch wird er am Ende durch die Erfüllung Deines Traums gekrönt.

 

Auf der Seite "FÜR DICH!" habe ich ausführlich darüber berichtet, wie oft ich Träume hatte, sie zu meinen Zielen machte und sich diese auch erfüllten. Und wenn sich mir Ziele nicht erfüllten, so waren sie im Nachhinein auch nicht so wichtig.

 

Dazu hatte der Reformator Martin Luther einen weisen Spruch:

 

"Wenn nicht passiert, was wir wollen, wird passieren, was besser ist!"

 

Also verzage nicht, wenn mal nicht alles so klappt, wie Du es Dir vorstellst. Vielen Menschen mangelt es an Phantasie. Sie haben das Träumen sogar verlernt. Ihre Glaubenssätze heißen: "Das schaffst Du sowieso nicht!" oder "Man kann sich auch etwas einbilden!".

 

Aber genau diese Glaubenssätze sind es, die Dich vom Erfolg abhalten und Du bist unglücklich. Aber glückliche Menschen haben eine Vision - etwas, wofür sie leben. Sie springen morgens aus dem Bett auf, sind quietschvergnügt und freuen sich auf den Tag.

 

Wenn Du Dir selber immer wieder kleine Ziele setzt und diese auch erreichst, wirst Du selbstbewusster, glücklicher und damit auch erfolgreicher.

 

Um jedoch dorthin zu kommen, musst Du damit beginnen, störende Glaubennsätze gegen positive, wohltuende und erfolgreiche Glaubenssätze auszutauschen.

 

Du glaubst mir nicht? Du glaubst, dass ich dummes Zeug erzähle? Mal ganz abgesehen davon, dass Du dann nicht hier auf meiner Seite wärst, muss man immer an seine Chancen und Möglichkeiten glauben. Wer von sich selbst klein denkt, wird auch klein bleiben. Es gibt unzählige Beispiele, wie Menschen in bestimmten Situationen aus sich herausgewachsen sind, obwohl sie von ihrer Kraft nicht überzeugt waren.

 

Zu diesem Thema möchte ich Dir mein Lieblingsvideo zeigen, das mich schon viele Dutzend Male motiviert und manchmal auch zu Tränen gerührt hat.

 

Aber siehe selbst:

 

 

Die meisten Menschen haben ihre Grenzen nie kennengelernt und geben ihre Träume und Ziele viel zu früh auf. Für die einen sind 10 Yards (ca. 9,14 Meter) viel, für andere 50 Yards (ca. 45,72 Meter).

 

Wer aber mit 80 kg Mensch auf dem Rücken und verbundenen Augen sogar 120 Yards (109,73 Meter) schafft, hat besondere Kräfte aktiviert. Und diese Kräfte sind auch in Dir und Du musst sie auch nutzen.

 

Dabei sind es nicht immer körperliche Höchstleistungen wie in diesem gerade gezeigten Video, die erbracht werden können. Auch Leistungen wie mit dem Rauchen aufzuhören oder mit dem Bier trinken, abzunehmen oder einfach nur positiv Denken zu lernen erfordert mentale Höchstleistungen. Und Du musst für jede Höchstleistung auch bereit sein.

Bist Du zu Höchstleistungen bereit?

 

Willst Du Dich wirklich anstrengen und Deine Träume und Ziele erreichen? Bist Du bereit, Deine Komfortzone und Dein komfortables Elend zu verlassen und Dich für höhere Ziele aufzuraffen?

 

Ich weiß wirklich aus eigener Erfahrung, dass es einfacher ist, an einem Tag eine doppelte Portion Eis und abends eine leckere Pizza zu essen und dabei noch zwei bis drei halbe Liter Bier zu trinken, als sich gleich morgens zum Jogging aufzuraffen oder Möhren zu knabbern.

 

Wenn ich mich aber erst einmal aufgerafft habe, freue ich mich über das Erreichte.

 

Ich möchte Dir an dieser Stelle den Grund nennen, der zu dieser Website geführt hat und Dir helfen soll, Deine eigenen Träume zu erfüllen und Deine eigenen Ziele zu erreichen.

 

Ich sollte das folgende Video für acala-Wasserfilter drehen (hier ist nur die BETA-Version vor dem Abnehmen zu sehen) und das Drehbuch sah vor, mich zunächst fettleibig und völlig unsportlich zu zeigen. Anschließend wollte ich durch den Genuß des gefilterten Wassers, dem Quellwasser ähnlich, zeigen, wie ich 15 kg abgenommen habe. Um das Ziel zu erreichen, trank ich auch dieses Wasser und es schmeckte vorzüglich.

 

Allerdings schmeckten Eis, Pizza & Co immer noch hervorragend und der so genannte "JoJo-Effekt" trat deutlich zum Vorschein: Statt 15 kg abzunehmen, nahm ich 10 kg zu und wog vor der Nutzung meiner eigenen Affirmotionen 109,5 kg!

 

 

 

Um also wirkungsvoll und effektiv abzunehmen, hatte ich zwei wichtige mentale Helfer:

 

1.) ein Ziel

2.) ein weiteres Ziel

3.) den richtigen Weg

 

Kommen wir zunächst zu meinem Ziel. Ich hatte mir vorgenommen, 85 kg zu wiegen (Primärziel) und gleichzeitig erfolgreich an drei Tough-Mudder-Läufen teilzunehmen (Sekundärziel).

 

Der richtige Weg waren für mich Jogging als Körper-Training und Affirmotionen als Mentaltraining. Also begann ich, mich zunächst mit Mentaltraining auf die bevorstehende Gewichtsreduktionstortur einzustellen.

 

Dabei kam mir folgender Gedanke: Wenn ich mir Affirmationen für eine gesunde Lebensweise spreche und zudem weitere Affirmationen für den Wunsch nach körperlicher Bewegung, dann folgen Fitness und Gewichtsreduktion automatisch.

 

Also machte ich mich auf den Weg, die für mich richtigen Affirmationen zu finden und wurde im Internet auch schnell fündig. Allerdings gingen wir zwei Dinge auf den Geist: Die Affirmationen bei Youtube waren nicht nach meinem Geschmack, weil ich die Hintergrundmusik als nervig empfand. Außerdem hatte ich meist den Eindruck, dass Selbstdarsteller eine heimliche Bühne gefunden hatten, statt dass mir die Affirmationen auch halfen.

 

Außerdem war es mir schon ziemlich anstrengend, in Tausend Quellen nach der richtigen Affirmation zu suchen. Als ich dann aber alles zusammen hatte, ging es mir irgendwann auch mal auf die Nerven, mir immer wieder dasselbe anzuhören und ich war nahe dran, alles wieder sein zu lassen und mir lieber Diätpulver aus der Apotheke zu kaufen.

 

Thomas Koch bei Tough Mudder 2015 auf www.affirmotionen.de
Ich beim Tough Mudder 2015

Dann trat das ein, was Du an anderer Stelle auf diesen Websites häufiger lesen bzw. hören wirst:

 

What you focus on, grows!

 

Weil ich nämlich auf Affirmationen und Gewichtsabnahme focussiert war, lernte ich eine technische Möglichkeit kennen, meine Affirmationen "still" zu machen, also mir mit voller Lautstärke bei 25 kHZ anzuhören. Das bedeutete, dass ich meine Affirmationen nun rund um die Uhr hören konnte und sich der Erfolg auch nicht lange auf sich warten ließ!

 

Außerdem entstand so ganz nebenbei ein lukrativer Internetservice, nämlich das Angebot, stille Affirmationen, also Affirmotionen, als Möglichkeit für andere Menschen aufzubereiten und günstig zu verkaufen!

Literaturhinweise und Zitate

 

Teile dieses Textes wurden aus dem Buch "Glücksbalance - Das magische Dreieck Leben&Arbeit&Zen" von Gernd Helge Fritsch aus dem Signum Wirtschaftsverlag entnommen.